Klassische Homöopathie, -wie läuft so eine Behandlung ab?

Durch die Einnahme von Medikamenten –den berühmten Kügelchen- werden Anstöße gegeben, die einem kranken oder verletzten Organismus helfen, wieder zurück in sein Gleichgewicht zu finden.

Die Aufgabe des Behandlers besteht also vor allem darin, unter hunderten von Mitteln dasjenige herauszufinden, das zu dem Zustand des Patienten am besten passt. Je genauer der Behandler diesen Zustand erfasst und je größer sein Wissen über Arzneiwirkungen ist, desto besser kann er helfen.

Grundsätzlich kann jede Art von Erkrankung auf diese Weise eine Besserung erfahren. Der einzelne Behandler aber kann nur helfen innerhalb der Grenzen seines Wissens und Könnens. So kann ich als Heilpraktikerin nur behandeln, was nicht nach Gesetzeslage unbedingt in die Hand eines Arztes gehört. Auch sonst werde ich Ihnen, wenn nötig, erfahrenere Kolleg/inn/en empfehlen.

Um hier das richtige für Sie zu ermitteln führen wir ein

erstes orientierendes Gespräch:

Sie rufen mich an unter 07071 / 979 818 6 (gerne auch außerhalb meiner regelmäßigen Bürozeit, ich rufe Sie umgehend zurück, falls Sie nur den Anrufbeantworter erwischen) und wir besprechen, ob eine homöopathische Behandlung durch mich in Ihrem Fall aussichtsreich wäre.

Falls Sie sich dafür entscheiden, vereinbaren wir einen

Konsultationstermin

bei mir in der Praxis: Aixerstraße 5, 72072 Tübingen –Französisches Viertel

Die homöopathische Konsultation besteht aus:

  • Ihrer Schilderung der Beschwerden, 
  • meinen Nachfragen dazu,
  • ggf. einer körperlichen Untersuchung
  • und der Bestimmung bzw. Verabreichung Ihres Medikamentes.

Handelt es sich um akute Beschwerden, wird dies weniger aufwendig sein als bei chronischen Leiden  (siehe auch: Kosten der Behandlung). Für die Beschreibung Ihrer Beschwerden sind für mich die folgenden

Angaben von Wichtigkeit